Veranstaltungen


Freitag, 23. September 2022
Vortrag: Pflanzliche Medizin
- die Heilwirkung von Kurkuma


Mit Prof. Dr. med. Sigrun Chrubasik-Hausmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Zusatzausbildung Naturheilverfahren und spezieller Schmerztherapie. Freie Mitarbeiterin der Universität Freiburg i.Br.,

referiert in ihrem Vortrag über Kurkuma, das „Indische Gold“. Es enthält Curcumin und ein ätherisches Öl. Zur Gesunderhaltung wird in Indien das intensiv gelbe Kurkuma-Wurzelpulver mit bis zu 36 anderen Gewürzen zum Currypulver versetzt. Dieser Zusatz hilft dem Curcumin vom Darm in die Blutbahn zu gelangen und so zu den Organen des Körpers. Experimentell besitzt Curcumin eine antioxidative, antientzündliche, organschützende, stimmungsaufhellende und angstlösende Wirkung, besserte die Hirnfunktion, wirkte krebshemmend, senkte den Blutdruck, Blutzucker und die Blutfette und steigerte die Netzhaut-Durchblutung.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat die tägliche Curcuminzufuhr in Nahrungsergänzungsmittel auf 2 mg/kg/Tag festgelegt. Diese Dosis ist weit geringer als die in Studien eingesetzten Dosen. Deshalb werden neue Technologie angewandt, um die Bioverfügbarkeit von Curcumin zu erhöhen.

Wann und wie es bei möglichen Beschwerden und in der Prävention helfen kann und wer es einnehmen kann oder besser vorsichtig damit umgeht, erörtert die erfahrene Naturheilmedizinerin.

In Kooperation mit dem Ayurveda-Zentrum Schloss Kirchberg.

 

 

Samstag, 24. September 2022
Workshop: Wirksamkeit von Safran, Knoblauch und Weihrauch

Prof. Dr. Sigrun Chrubasik-Hausmann, Universität Freiburg

Experimentellen Studien untermauern die stimmungsaufhellende, angstlösende, die Denkleistung fördernde Wirkung von Safran, das schon in der Antike als Heilmittel und „rotes Gold“ bezeichnet wurde. Weiterhin soll es krampflösend, antientzündlich und krebshemmend wirken, die Sauerstoffradikale abfangen und Organe schützen, Blutdruck, Blutzucker, Blutfette senken und die Netzhaut-Durchblutung steigern.

Auch Knoblauch gehört zu den ältesten Kulturpflanzen. Der Knoblauch-Wirkstoff schützt auch vor bakteriellen und viralen Infektionen inklusive SARS-CoV-2, vor der Alzheimer- und Parkinson-Erkrankung, besitzt eine potente Antikrebs-Wirkung und leitet Schwermetalle aus. Bei akuten und chronischen Schmerzen trägt Knoblauch zur Schmerzlinderung bei.

Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops der erfahrenen Ärztin für Naturheilkunde  ist das Heilmittel Weihrauch. Viele experimentelle Untersuchungen untermauern die antientzündliche Wirkung der Boswelliasäuren, die im Weihrauch enthalten sind. Ziel der Behandlung mit Weihrauch bei entzündlichem Rheuma und Darmentzündungen ist es, wegen der Nebenwirkungen  Entzündungshemmer und Cortison einzusparen, um im Intervall zwischen den Schüben die Erkrankungen allein mit Weihrauch zu therapieren. Ebenso bei Multipler Sklerose und Asthma.

In Kooperation mit dem Ayurveda-Zentrum Schloss Kirchberg.

Tag der offenen Tür und Diwali

Sonntag, 23. Oktober 2022
Weitere Infos folgen.